Content: Qualität und Regelmäßigkeit

Mehrmals im Jahr gibt Google seinem Such-Algorithmus ein so genanntes „Core Update“. Damit wird gewährleistet, dass Suchergebnisse stets die relevantesten Inhalte aus zuverlässigen Quellen zeigen. Qualität und Regelmäßigkeit gelten dabei als die zwei Gesichter des Ranking-Erfolgs.

Typischer Weise wirken sich diese Veränderungen des Google-Algorithmus auch auf die Performance von Websites aus. Wenn es mit der Sichtbarkeit runter geht, wird von Seitenbetreibern oft verzweifelt nach einem „Fix“ gesucht. Dabei liegt die Entwicklung schlicht daran, dass Google die Art und Weise ändert, wie der jeweilige Content beurteilt wird. Und dies beeinflusst seine Ausspielung. So kann es eben auch passieren, dass Seiten nach einem Core Update plötzlich besser ranken als zuvor. Ohne dass der Betreiber etwas verändert hat.

Bleiben Sie an der Spitze

In seinem Webmaster-Blog gibt Google ein gutes Beispiel für die sich verändernde Performance: Man stelle sich etwa eine Liste der besten Filme vor, die man für sich im Jahr 2015 erstellt hat. In den Jahren danach, also derweil bis Mitte 2019, sind einige neue Filme dazugekommen. Ältere Filme werden dadurch in der Liste nach hinten verdrängt, wobei nicht zwingend ein neuerer Film ganz an die Spitze rück. Die verdrängten, älteren Filme sind für sich keineswegs schlechter geworden. Es kamen nur einige neu dazu, die man als noch besser erachtet; zumindest für den Moment und vor allem aufgrund ihrer Aktualität. Und die ranken in der persönlichen Liste eben besser.

Genauso verhält es sich auch mit Websites und ihrer Beurteilung durch Google: Es kommen ständig neue Inhalte im Netz dazu, deren Relevanz in bestimmten Bereichen höher ist, als jene auf anderen Seiten. Die bekannten Inhalte verschlechtern sich in dem Sinne nicht wirklich. Sie sind nur in Relation zu anderen Inhalten nicht mehr ganz so „frisch“ bzw. relevant.

Liefern Sie die bestmöglichen Inhalte

Als von einem Absturz betroffener Webmaster will man mit seiner Website natürlich trotzdem wieder nach ganz vorne. Google empfiehlt dafür, „stets den bestmöglichen Content bereit zu stellen, den Sie liefern können“. Genau das ist es nämlich, „was unser Suchalgorithmus belohnt“. (Originalzitat: „We suggest focusing on ensuring you’re offering the best content you can. That’s what our algorithms seek to reward.“)

Um sich der Relevanz der eigenen Website zu vergewissern sei es hilfreich, einige konkrete Fragen zu behandeln, wie z.B.:

  • Handelt es sich bei Ihrem Content um originäre Infos, die sonst niemand bereitstellt?
  • Gehen Sie bei Ihren Themen in die Tiefe oder streifen Sie nur an der Oberfläche?
  • Falls Sie viel auf andere Quellen im Netz verweisen bzw. diese zitieren: Geben Sie Usern einen Mehrwert durch Zusammenfassung und Analyse?
  • Taugen die Überschriften und Zwischenüberschriften Ihrer Artikel als sinnvolle Zusammenfassung der präsentierten Inhalte – oder handelt es sich eher um „Lockvogel-Schlagzeilen“ (Click-bait)?
  • Würden Sie Ihre Seite selbst als beste Quelle betrachten, die man zu einem Thema mit Freunden und Kollegen teilen sollte?
  • Entspricht die Qualität der Texte der inhaltlichen Qualität oder setzen Sie bei der Redaktion den Sparstift an? Schlechter Stil und mangelhafte Rechtschreibung halten User und Suchmaschinen fern!
  • Ist die Seite für mobile Endgeräte optimiert und barrierefrei?

Wer nach einem Core-Update eine Performance-Verschlechterung bemerkt, sollte in die Detailanalyse gehen: Welche Landing-Pages sind besonders (oder immer) wieder betroffen? Wie sieht deren inhaltliche Relevanz im Vergleich zu anderen Unterseiten aus? Gibt es Unterschiede bei der Textqualität?

„Lebendige“ Seiten performen besser

Anfang August angekündigt hat Google ein Update seines „Featured Snippets“-Algorithmus. Dieses sorgt dafür, dass nicht allein die Relevanz sondern (noch) stärker die Aktualität des Content berücksichtigt wird. „Lebendigere“ Seiten – also jene mit regelmäßig neuen und qualitativ hochwertigen Beiträgen – sind künftig noch mehr im Vorteil. Dennoch werden auch „Evergreen-Inhalte“ gut gerankt bleiben.

Übrigens: Sowohl für die Regelmäßigkeit hochwertiger Website-Inhalte als auch die Produktion von Evergreen-Content können Sie sich vertrauensvoll an uns wenden. Egal, ob Sie eine Jobbörse betreiben oder Experten-Wissen in einem beliebigen anderen Bereich vermitteln wollen: Unser Content-Service wird die Performance Ihrer Seite verbessern.

Foto: Mark Daynes /Unsplash

Verfasst von:

Bernhard Madlener

Bernhard ist Senior Enterprise Journalist bei Jobiqo. Er koordiniert das Content-Service für unsere Kunden und kümmert sich um die Medienarbeit.

Ähnliche Artikel

%d Bloggern gefällt das: